Autor: Maze
21.Aug.2013

Ich melde mich aus meinem Urlaub zurück und fange direkt mit den Highlights der Gamescom an. Ich war heute auf dem Fachbesuchertag der Gamescom und konnte sehr viele erste Eindrücke sammeln.

Zuerst mal zu den neuen Konsolen die XBox One und die PS4 haben vom Bild her keinen wirklich großen unterschied hergemacht. Der einzige wirklich markante unterschied war in diesem Moment der Controller. Hier war die Xbox wirklich grandios. Ich hatte wirklich noch nie einen so tollen Controller in der Hand! Er liegt einfach perfekt, die Knöpfe drücken sich weich und alles fühlt sich sehr robust an. Auch die AnalogSticks haben einen tollen Grip. Doch das Highlight war eindeutig die sehr toll verteile Vibration, die an den Schultertasten ein ganz neues Gefühl (in dem Fall bei Forza 5) hervorgerufen haben. Wirklich ein dickes Lob an Microsoft!

 

Der PS4 Controller war im direkten Vergleich zur Xbox nicht ganz so stark. Allerdings ist auch hier ein deutlicher fortschritt zu sehen, wenn man ihn mit dem PS3 Controller vergleicht. Er liegt viel besser in der Hand und vor allem die Schultertasten sind stark verbessert worden. Auch die Analogtrigger liegen besser in der Hand. Was genau das Touchfeld für Vorteile bringt, kann ich noch nicht sagen. In Drive Club wurde dieses einfach nicht genutzt.

Allerdings muss man wirklich sagen, dass beide Konsolen sowohl eine recht ähnliche Grafik als auch ein sehr ähnliches optisches Erscheinen haben.

Und nun zu den Spielen:

Fangen wir mal bei den eher nicht so spektakulären an, Fifa und PES 2014. Fifa war mit einem riesigen Stand vertreten, während der PES stand wirklich winzig dagegen wirkte. Und genauso war auch das Spielverhalten. Fifa hat meiner Meinung nach nicht viele aber ein paar richtige Schritte in eine besser Simulation gemacht, während PES sich einfach nicht wirklich toll gespielt hat. Auf jeden Fall finde ich die 60 Euro für ein größeren “Patch” (mehr ist es bei Fifa echt nicht) doch extrem überzogen. Allerdings kann ich auch nicht sagen wie es auf den neuen Konsolen ist, vielleicht gibt es dort größere Fortschritte.

Nun zu Gran Turismo 6 (PS3) und Forza 5 (Xbox One). Beide Spiele haben immer noch den alten Charakter und spielen sich toll. Viel mehr muss man dazu eigentlich auch nicht sagen. Wer die Vorgänger mochte sollte zuschlagen ;)

Ein weitere Knaller war natürlich Saints Row 4. Das Spiel ist wirklich das abgedrehteste was ich je gesehen habe! Man springt mit dem Präsidenten zig Meter hoch und rennt mit gefühlten 200 Km/h durch die Gegend. Dazu kann man noch gleiten und Gegenstände mit Hilfe von Telekinese durch die Gegend werfen. Als ich dann noch mit der DubstepGun rumgeballtert habe, musste ich wirklich loslachen. Der Sinn des Spiels ist mir nicht Klar geworden, aber ich hatte wirklich sehr großen Spaß damit!

Eines meiner Highlights war zudem der DayZ Standalone. Dieser sieht wirklich viel schicker aus und bringt eine komplett überarbeitete Steuerung mit sich (Natürlich kann sich dort jederzeit wieder alles ändern, da das Spiel nicht mal in der Alpha ist) Man muss nun nichts mehr mit dem Scrollrad erledigen sondern hat ein richtiges Inventar. Dort kann man auch z.B. durch Kleidung mehr “Rucksackplätze” bekommen. Auch die Drops sind viel schöner angeordnet und liegen nicht mehr so sinnfrei herum. Mich hat diese Version sehr positiv auf eine bald erscheinende Alpha gestimmt!

Auch wirklich spannend sah der “Nachfolger” von Heavy Rain “Beyond: Two Souls” von dem Studio Quantic Dreams aus. Das Spiel wirkt noch viel mehr wie ein Film und hat wirklich beeindruckende Bilder gezeigt. Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen, da man über die Story noch nicht so viel erfahren hat

Und nun zu den Zwei Krachern:

Als erstes kam heute morgen die Ankündigung für das Diablo 3 Addon: Reaper of Souls. Als ich das erste mal am Stand vorbei bin, habe ich es noch gar nicht wahrgenommen, da noch alles verdeckt war. Doch Mittags (inzwischen war wohl die Ankündigung) konnte man es dann schon anspielen! Man konnte die neue Klasse Kreuzritter (Paladin *hust*) in einem neuen Gebiet mit neuen Bossen spielen. Der Charakter hat wirklich spaß gemacht, doch hat mich auch sehr stark an einen Paladin erinnert. Alle Attacken waren zudem auch noch gelb wie das Licht des Paladins. Nunja spaß hat es dennoch gemacht und ein komplett neuer Akt ist doch auch was!  Außerdem soll es ja Veränderungen am Paragonsystem geben. Ich bin gespannt.

Mein Haupthighlight war allerdings definitiv Destiny. Destiny wird von Bungie (den Entwicklern von Halo) entwickelt und diese haben genau wie inHalo ein komplett eigenes Universum geschaffen. Das Spiel ist ganz grob gesagt eine Mischung aus Borderlands und Guildwars 2. Man hat nämlich einerseits drei Verschiedene Waffenslots mit vielen verschieden Waffen wozu eine primäre Waffe, eine sekundäre und eine Waffe die in kurzer Zeit extremen Schaden macht gehören. Zudem geht es grundsätzlich darum gewisse Aufgaben zu erfüllen und einen eigenen Charakter zu formen. Dazu bietet Destiny einen Multiplayer der dem Motto “komm wenn du bock hast einfach dazu und spiel mit oder lauf halt wo anders hin” folgt. So können Freunde einfach zu einem stoßen und mitmachen, das Level soll dabei eine Nebenrolle spielen. Auf der Messe wurde in einer Livedemo wirklich ein großartige Bilder dargestellt. Die Welt sieht extrem gut aus und das Spiel schafft mit den drei Klassen und den vielen Waffen auch genügend Abwechslung und Möglichkeiten es zu spielen. In der Demo wurde außerdem gezeigt, dass jederzeit Live-Events auftreten können bei denen mehrere Spieler mitmachen müssen. In dem Fall war es ein riesiges Monser was bezwungen werden musste. Alles in allem macht Destiny einen extrem guten Eindruck und ich bin richtig gespannt darauf wenn es 2014 erscheint.

Leider konnte ich Battlefield 4, CoD Ghosts, Titanfall und Watchdogs nicht anspielen. Vor allem bei Watchdogs wäre dies noch sehr spannend gewesen. Genaus die Occulus Rift, allerdings kann man darüber sowieso nicht viel schreiben, da man es einfach erleben muss.

Zum Abschluss habe ich allerdings noch ein Geheimtipp. In Halle 10 gibt es einen Retrokonsolen-Bereich in dem man wirklich viele alte Konsolen bedienen kann von denen mir die meisten nichtmal was gesagt haben. Schaut dort mal vorbei, ist wirklich spannend!

gamescom_2013_3

Autor: Michel Maas
11.Aug.2013

Einige Kampfszenen von Jet Li mussten von der Regie langsamer geschnitten werden, um seine Moves überhaupt sichtbar zu machen.

Autor: Durstiger
08.Aug.2013

Google verteilt momentan ein Update, welches ihr vermutlich nicht einmal bemerkt. Dieses enthält den neuen Dienst “Android Device Manager” und bietet unter anderem die Ortung eures Androiden.

Es gibt viele Apps wie Avast oder Lookout, welche euch helfen, euer Smartphone bei z. B. Diebstahl zu finden oder Daten zu löschen. Grundfunktionen wie

  • Smartphone mit maximaler Lautstärke klingeln lassen
  • Ortung in Echtzeit
  • Ändern des Lockscreens
  • Die Daten auf dem Gerät löschen

sind nun in Android selber integriert. Apps wie Lookout bringen den gleichen Umfang und noch Zusatzfunktionen, wie z. B. Foto per Frontkamera machen, wenn der Lockscreen-Code falsch eingegeben wurde inkl. nachträgliches Versenden des Bildes.

Ich persönlich verdränge den Worst Case Fall gerne und habe auch ein wenig Bedenken, was die Ortung von Drittanbietern angeht (Google kennt meinen Standort sowieso, das reicht). Deswegen begrüße ich diesen neuen Dienst und fühle mich nun diesbezüglich etwas sicherer.

Steuern könnt ihr das alles über die Web-Oberfläche des Gerätemanagers – dort einfach mit euren Google Konto anmelden und los geht es.

Auf Deutsch, der “Android Gerätemanager“, wird mit allen Geräten ab 2.2 aufwärts funktionieren. Ob ihr den Dienst bereits auf eurem Smartphone installiert habt, könnt ihr in den Einstellungen unter “Sicherheit” -> “Geräteadministratoren” herausfinden. Dort sollte der Android Gerätemanager stehen. Um euer Gerät aus der Ferne zu sperren oder zu löschen müsst ihr dort noch einen Haken setzen.

Autor: Durstiger
05.Aug.2013

Facebook musste mit dem Home-Launcher ziemlich viel Kritik einstecken. Nun bieten sie eine etwas abgespeckte Form an – zu finden in den Einstellungen der normalen Facebook-App.

Diese Funktion verändert ausschließlich euren Sperrbildschirm. Aus diesen heraus könnt ihr direkt auf die Kamera und den Facebook-Messenger zugreifen oder natürlich euer Smartphone entsperren. Dazu präsentiert euch Facebook im Hintergrund das letzte Essen Bild eines eurer Freunde, welches ihr sofort liken oder speichern könnt. Mit einem Wisch nach links erscheint ein anderes Selfie Bild.

Das Update ist momentan nur für Tester mit eines der folgenden Smartphones freigeschaltet: Samsung Galaxy S4, S3, Note 2,  LG Nexus 4, HTC One X, One X+ und One.

- >Wie wird man eigentlich Tester? Ganz einfach!

1) Tretet der Facebook for Android Beta Testers Google Gruppe bei

2) Erlaube Beta-Downloads mit Klick auf “Tester werden” im Play Store

3) Download der Facebook App über den Play Store

4) (Optional) Trete der Facebook for Android Gruppe auf Facebook bei und berichte von deinen Erfahrungen

Was ich davon halte?

Ehrlich gesagt ist es ein wenig befremdlich, nach dem einschalten sofort ein Bild aus Facebook zu sehen und könnte in bestimmten Situationen auch peinlich werden. Ich werde dem Sperrbildschirm trotzdem eine Chance geben und es vorerst weiter testen.

Media Markt bewirbt im aktuellen Prospekt das PS Vita WiFi-Bundle zu einem Preis von 179€. Amazon ist darauf hin gleich mitgezogen. Enthalten sind also die PS Vita in der WiFi-Only-Version und ein 8GB Speicherkarte mit folgenden Spielen:

• LittleBigPlanet PS Vita
• Wipeout 2048
• Little Deviants
• Frobisher Says
• Ratchet & Clank: Size Matters
• Lemmings
• Motorstorm RC
• Hungry Giraffe
• Ecolibrium
• The HD Adventures of Rotating Octopus Character

Wirklich ein klasse Deal, wenn man bedenkt, dass die PS Vita ohne die Spiele bei Idealo für ca. 183€ zu finden ist.